Über uns


ÜBER DEN VEREIN
Der Förderverein Semper Stadthaus Winterthur bezweckt die Erhaltung und Pflege des 1865 bis 1869 von Gottfried Semper (1803-79) erbauten Stadthauses Winterthur und vorerst das Wiederanbringen der Giebelfiguren nach den originalen Plänen und Modellen sowie den Unterhalt der 2005 und 2007 wieder angerbrachten Figuren auf dem Süd- und Nordgiebel des Stadthauses.

 

Schon in den ersten Entwürfen Sempers krönten die Giebelfiguren unser Stadthaus. Sie wurden zusammen mit dem Bau ausgeführt. Der verwendete Schleitheimer Sandstein erwies sich aber in der wetter-exponierten Situation als ungeeignetes Material. 1915 wurde der Beschluss gefasst die Figuren vollständig neu zu erstellen. Der Erste Weltkrieg verhinderte deren Realisierung. Das Stadthaus stand seither ohne Giebelschmuck da, gleich einem vergessenen König ohne Krone.

 

Dank der Initiative des Fördervereins Semper Stadthaus Winterthur wurde, allein mit Spendengeldern finanziert, im Herbst 2005 die 2.65 Meter grosse Vitodura und zwei Greife auf dem Südgiebel und im Herbst 2007 die Pallas Athene auf dem Nordgiebel, ebenfalls bewacht von zwei Greifen, wieder errichtet.

 

 

DER VORSTAND (v.l.n.r.):

Marlise Bächinger Risch

August Kuster

Daniel Wehrli

Johann Frei, Präsident

Rosmarie Trachsel-Steiner

Raphael Perroulaz

Peter Wegmann (fehlt)

Der Vorstand nach einer seiner Sitzungen
Der Vorstand nach einer seiner Sitzungen